7. Lange Nacht der Filmfestivals

Samstag, 24. August 2019 ab 15 Uhr

Festiwelt wartet mit seiner siebten Ausgabe der Langen Nacht der Filmfestivals auf. Am 24. August stellt es ab 15 Uhr das große Spektrum der Berliner Filmfestivals im ZUKUNFT am Ostkreuz vor. Einen Tag und eine Nacht wird Filmliebhaber*innen mit Vorführungen, Konzerten und weiteren Events eine spannende und unterhaltsame Plattform geboten. Parallel in fünf verschiedenen Kinos werden im ZUKUNFT am Ostkreuz rund 100 Kurz- und Langfilme aus der ganzen Welt gezeigt. Im Biergarten und im Lokal wird es unter anderem hausgebrautes Bier, veganes sowie nicht veganes Street Food geben.

Über 20 Berliner Filmfestivals bestreiten gemeinsam ein Festival!

Über 100 Filme – draußen und drinnen – im ZUKUNFT am Ostkreuz (Website)

Special Guests: Berliner Filmfestivals, Fantasy Filmfest, FilmFestival Cottbus, Russisch Dok

ab 15 Uhr non stop bis spätmit Bands & DJs! – Eintritt: 12,- € – erm. 8,- €

Outdoor und indoor im Freiluftkino Pompeji, Kino 3, Kino 4, Waldgärtchen, Theatersaal, Garage, Tiefgund (Keller), Galerie, Kneipe und Biergarten – auch Kulinarisches ist geboten! – Das Event bei Facebook

Laskerstr. 5 (Markgrafendamm) / 10245 Berlin-Friedrichshain (S-Bahnhof Ostkreuz)

Die Übersicht:

Streetfood:

Guora Pakora – sattwig-vegane und aryurvedische Küche – Facebook

Buddha – indische Küche

Sebastian Burgold – indisch-israelische Küche

Mokkaperle – Kaffeespezialitäten – Website

Vielen Dank an unsere Partner:

Berliner Fenster / Exberliner / Ask Helmut / IndiekinoHuth Events

Bands / DJ:

Natürlich wird diesmal musikalisch wieder richtig aufgedreht.

Honolulu Transport – im Waldgarten

Den Anfang bilden im Waldgarten die Berliner Band Honolulu Transport mit echten Südseeklängen.

Weiter geht’s im Waldgarten mit der Band Ostberlin Androgyn, die Knusperflocken des Rap machen Hip Hop shiggy, prollig und sweet.

Am Abend rockt Candice Gordon die Garage des Zukunft. Ihre mehrdimensionale Musik bewegt sich zwischen Rock and Roll, Gothic, Garage, Psych und Post-Punk.

Den Dancefloor der Garage werden die DJs von What Difference Does It Make zum Kochen bringen.

Die Filme:

achtung berlin – New Berlin Film Award

Das Filmfestival für neues deutsches Kinos. „achtung berlin“ präsentiert jährlich rund 80 aktuelle Filme aus und über Berlin und Brandenburg – achtungberlin.de

DER KUSS DES HONIGDACHSES / THE KISS OF THE HONEYBADGER (D 2018) 64 Min

Regie: Bastian Gascho

Die zur Epidemie gewordene Angst fordert ihre Tribute: Menschen schweben davon, bis sie sich buchstäblich in Luft auflösen. Ein Pharmakonzern bereichert sich am allgemeinen Leid, die Kommissare tappen im Dunkeln.

The fear that has become an epidemic demands its tribute and a pharmaceutical company uses the general suffering to enrich itself.

Berliner-Filmfestivals.de  Special Guest

BFF 4 Ever

Berliner-Filmfestivals.de (BFF) feiert seinen 10. Geburtstag auf der 7. Langen Nacht der Berliner Festivals! Diesen Meilenstein zelebriert das Magazin von Cineasten für Cineasten – man ahnt es – mit Cineasten! Auf dem Programm „BFF 4 Ever“ steht Erlesenes. Los geht es mit zwei Kurzfilm-Blöcken, mit denen Berliner Filmfestivals bei euch Vorfreude auf einen besonderen Tag wecken will, den Kurzfilmtag am 21. Dezember 2019!

Den Abschluss bilden zwei aktuelle Werke von dem Magazin besonders verbundenen Filmemachern. BFF präsentiert Highlights aus zwei der wundervollen Kurzfilmtag-Programme – „Mensch Meier. Echt jetzt?“ und „Kurz.Film.Tour. 2019 – Welt der Möglichkeiten“.

Möglich macht das die AG Kurzfilm aus Dresden, der ein großes DANKE gebührt!

Mensch Meier. Echt jetzt?

État d’alerte sa mère! (B 2017) 6 Min
Regie: Sébastien Petretti

Bermuda (S 2018) 8 Min
Regie: Erik Warolin

Enough (UK 2017) 2 min
Regie: Anna Mantzaris

Kurz.Film.Tour. 2019 – Welt der Möglichkeiten

Räuber & Gendarm (D 2017) 8 Min
Regie: Florian Maubach

Nach dem Fest (D 2018) 14 Min
Regie: Hannes Schilling

Best Friends 4 Ever – Freunde von Berliner-Filmfestivals.de präsentieren…

Jemand und Niemand (D 2018) 28 Min
Regie: Joscha Douma (anwesend)

Ghosts (D 2019) 4 Min
Regie: Janis Westphal (anwesend)

Cinebrasil – Brasilianisches Filmfestival

2005 mit dem Ziel entstanden, den Brasilianischen Film in Berlin bekannter zu machen. Gezeigt werden Spiel- und Kurzfilme mit brasilianischer Leidenschaft. – cinebrasil.info

ARÁBIA (Brasilien 2018) 97 min, OmdtUT

Regie: Affonso Uchôa und João Dumans

Darsteller: Aristides de Sousa, Murilo Caliari, Renata Cabral u.a.

Der Junge André lebt in der Nähe einer Aluminiumfabrik in Ouro Preto (Minas Gerais). Eines Tages findet er das Notizbuch eines Arbeiters, Cristiano, in dem dieser – ursprünglich für die Theatergruppe der Fabrik – begonnen hatte über sein Leben zu schreiben. Nur, dass Cristiano nicht aufhören konnte zu schreiben. Der Film taucht als Parallelgeschichte in Cristianos Leben ein und erzählt aus der Perspektive eines Arbeiters die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Brasilien der letzten zehn Jahre.

Von Kritikern wird der Film als die Rückkehr des Arbeiters auf die brasilianische Leinwand gefeiert.

Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival

Australien und Neuseeland! Mit Spielfilmen, Kurzfilmen, Dokumentation und Animationen bringt uns Down Under Berlin ans andere Ende der Welt. – downunderberlin.de

Life in Pieces

MISIMPRESSIONS (NZ) 10 min
Dir: Sinead Lau
Louie and Darius are young practitioners of classical arts, living together in a small flat. Louie is a still-life painter and Darius is a zealous violinist in the midst of composing a violin solo. When they receive a letter from their landlord, their complacent existence is threatened. Faced with eviction, Louie and Darius search for a third roommate to help pay for the property rather than give up their artistic den.

CLEAVER (NZ 2017) 17 min
Dir: Alexander McKenna
A lonely, detached young man lives next to a family who are stuck in a violent relationship, the effects of which begin to take its toll on his consciousness.

FIFTY-TWO (AUS 2017) 9 min
Dir: Brodie Stephenson
An employee by a decade long work placement contract grows tired of the isolation in his underground station and attempts to find his freedom.

BABY? (NZ 2017) 12 min
Dir: Marc Prebble
Isabelle, determined not to spend her 65th birthday alone, invites herself into the home of her new neighbour, a struggling mum in the middle of a nervous breakdown.

THE BLUE DUCKS (AUS 2016) 11 min
Dir: Ellen Richardson
Teenager Mallory must humiliate her younger sister in order to not lose face in front of her clique.

YOUR CALL IS IMPORTANT TO US (AUS 2017) 14 min
Dir: TJ Power
This short comedy confirms our fears about what really goes on at call-centers when we’re asked, ‘Please hold?’ We peek behind the scenes of one particularly specialized call-centre on that fateful day when big-shot CEO, Simon, makes the most important call of his life.

Fantasy Filmfest  Special Guest

Seit 2019 wird das Fantasy Filmfest (mit seinen Zusatz-Events Fantasy Filmfest WHITE NIGHTS und Fantasy Filmfest NIGHTS) im Team von Festival-Gründer Rainer Stefan, Artur Brzozowski und Frederike Dellert geleitet. Das Trio aus leidenschaftlichen Genreliebhabern freut sich auf viele weitere spannende Festivaljahre mit tollen Filmen, Gästen und Highlights! – fantasyfilmfest.com

Get Shorty

Belle à croquer (Frankreich 2017)
Regie: Axel Courtière
Oscar ist Gourmet-kannibale und bereitet seine Mahlzeiten mit viel Liebe zu. Als seine Traumfrau ihn endlich zum Abendessen einlädt, steht er vor einer ungeahnten Herausforderung: ihrem vegetarischen Menü.

BFF Girls (USA 2018)
Regie: Brian London
Verfluchte Tampons, ein perverser Kater und der böse fabulousu Doom – zum Glück gibt es die BFF GIRLS! Die bekämpfen ihre erste Periode mit Zusammenhalt, Eiskrem und Tampax. Ein campy Blutbad wie ein Manga auf acid.

Follower (Deutschland 2018)
Regie: Jonathan Behr
Klassisches Setting: hilflose Babysitterin sitzt abends allein im verlassenen Haus. In den vertrauten Fenstern von Whatsapp, Instagram, Skype und Google Maps entfaltet sich ein beängstigend realer Thriller.

Lunch Ladies (USA 2017)
Regie: J.M. Logan
Die Johnny-Depp-fanatischen Lunch Ladies der Melvin High School müssen beweisen, dass sie aus jeder Zutat ein Festmahl zaubern können. Ein Glück, dass ihnen gerade noch eine blutfrische Ingredienz in die Finger kommt.

Stay (USA 2017)
Regie: David Mikalson
Ein Pentagramm, rote Roben und ein Menschenopfer. bei ihrer Seance schaffen es die Freundinnen, ein Wesen aus der Unterwelt heraufzubeschwören. Bis Carol alles versaut. Erst für ihre Freundinnen, dann für den Dämon.

Maw (Belgien 2018)
Regie: Jasper Vrancken
Richard ist Altenpfleger und Außenseiter. Er hat eine seltsame Sehnsucht, die er für sich behält. Bis er die Chance erhält, seine Fantasie auszuleben. Wird er dem Verlangen nachgeben?

Film:Schweiz

Mit Film:Schweiz, dem ersten Festival in Berlin für Filme aus der Schweiz wird diese besondere Vielfalt des Schweizer Filmschaffens gewürdigt.- filmschweiz.com

RUE DE BLAMAGE (Schweiz 2017) 83 Min

Regie: Aldo Gugolz

In der Luzerner Baselstrasse kann sich all das entfalten, was auf der Postkartenseite der Touristenstadt unerwünscht ist. Wer in dieser Strasse seine Heimat findet, lebt nicht im Rampenlicht der Gesellschaft. Hier führt man -wie die Strasse selbst- ein Schattendasein. Eine gelangweilte Bordellbesitzerin hat es satt sich jede Nacht dieselben Geschichten von den Männern anzuhören. Eine aus Syrien geflüchtete Frau will den Kontakt zu ihrer Tochter in Damaskus nicht verlieren. Ein drogenabhängiger Straßenmusiker hat hier eine Wohnung gefunden und versucht sein Leben als Vater in den Griff zu bekommen. Ein lärmgeplagter Künstler dokumentiert mit Fernglas und Kamera das skurrile Alltagsgeschehen vor seinem Atelierfenster. Die Realität inszeniert auf der Strasse mit ihren vielen Statisten jeden Tag ein neues absurdes Theaterstück. Ein pensionierter Straßenreiniger tritt regelmäßig um 18 Uhr auf, wenn die Gratiszeitung am Kiosk erscheint. Seine Körperhaltung fasziniert den Künstler und er will dem alten Mann ein Denkmal setzen. Ein Wettkampf gegen die Vergänglichkeit beginnt. Zwei Kilometer schattiger Asphalt spiegeln spiegeln die Welt im Bauch von Luzern.

FilmFestival Cottbus   Special Guest

Das FilmFestival Cottbus wurde 1991 in der unmittelbaren Nachwendezeit gegründet und gilt inzwischen als eines der international führenden Festivals des osteuropäischen Films. Die etwa 100.000 Einwohner zählende Stadt 120 km südöstlich von Berlin wird jedes Jahr im Herbst zum wichtigsten Anlaufpunkt für internationale und nationale Filmgäste sowie Freunde des mittel- und osteuropäischen Films. Hier treffen Regie-Altmeister und Oscar-Preisträger auf Nachwuchstalente, osteuropäische Shootingstars auf deutsche Schauspielkollegen, mischt sich internationales Flair mit familiärer Festivalatmosphäre.- filmfestivalcottbus.de 

JUMPMAN (RU, LT, F 2018) 87 min

Regie: Ivan Tverdovsky

Das FilmFestival Cottbus präsentiert als Gast der 7. Langen Nacht der Berliner Festivals einen der Hits der letzten Ausgabe: JUMPMAN von Ivan I. Tverdovskiy. In dem überaus gesellschaftskritischen Werk spielt Denis die Hauptrolle, der als Baby von der Mutter verstoßen und ins Waisenhaus gegeben wird, bis sie ihn zu sich zurückholt und dem Teenager eine Welt voller Luxus offenbart. Natürlich nicht uneigennützig, wie sich herausstellt.

Französische Filmwoche Berlin

Filme und Gäste aus Frankreich, Belgien, der Schweiz, und Québec zeigen die aktuelle Vielfalt des frankophonen Kinos. – franzoesische-filmwoche.de

DE TOUTES MES FORCES (Frankreich 2017) 98 min OmeU

Regie: Chad Chenouga
Mit Yolande, Moreau, Khaled Alouache

Nassim besucht ein Pariser Gymnasium und scheint genauso unbeschwert wie seine Freunde. Niemand könnte vermuten, dass er gerade seine Mutter verloren hat und jetzt in einem Heim wohnt. Der Jugendliche pendelt zwischen seinen beiden Leben und will um jeden Preis verhindern, dass jemand sein Geheimnis herausfindet…
„Chad Chenouga präsentiert seinen zweiten Film, der fast autobiografisch und reich an Emotionen, Humor und Optimismus ist.“ -Eric Libiot, L’Express

interfilm – Internationales Kurzfilmfestival Berlin

Rund 500 Produktionen in diversen Wettbewerben und Spezialprogrammen und Events feiern die Vielfalt des internationelen Kurzfilmschaffens. – interfilm.de

Im Programm „Animation Attack“ greifen die Kurzfilme an. Katzen, Fruchtfliegen und Fische, Schönheits-OP, Liebesreflektion, Fahrerflucht und Polit-Satire: 13 Animationen in unterschiedlichen Stilen zeugen von der Ausdrucksstärke der Animationskunst.

Die Filme

IT WON´T BE ME (England 2018) 4 Min
Regie: Chloe Jackson, Tom Rosenthal
Songwriter-Poem
Eine psychedelische Achterbahnfahrt voller ineinander fließender Formen. Tom Rosenthal tourt 2019 durch Deutschland.

CATERPILLARPLASTY (Frankreich/ Kanada 2018) 5 Min
Regie: David Barlow-Krelina
Schönheits-Update
Beautyfarm ad absurdum: Der Chirurg mit eingefleischtem Dauergrinsen zeigt uns die endgültige Transformation des menschlichen Antlitz.

ANIMATEUR (Österreich / Ungarn 2017) 4 Min
Regie: Alexander Gratzer
Animier-Ekstase
Eine kleine, paradiesische Poollandschaft inmitten einer weiten Wüste und die Lebensfrage: Will sich jemand animieren lassen?

PLANKTON (England 2018) 5 Min
Regie: Gustaf Lindstrom
Tiefsee-Wahrheiten
Alltägliche Gespräche offenbaren die Träume, Hoffnungen und Ängste jener Wesen, die ganz unten in der Nahrungskette schwimmen.

THE BOX (Slowenien 2017) 12 Min
Regie: Dusan Kastelic
Hörigkeits-Groteske
Ein Haufen elender Kreaturen lebt in einer Box. Nur eine ist anders als die anderen, und es gilt die Frage: Ausbrechen oder Anpassen!?

JOURNAL ANIMÉ (Frankreich) 4 Min
Regie: Donato Sansone
Polit-Satire
Zeitungsbilder animiert: Von Angela Merkel bis zu den Simpsons entstehen ganz neue Kontexte, Konflikte und Wirklichkeiten.

PER TUTTA LA VITA (Italien 2018) 6 Min
Regie: Roberto Catani
Liebes-Reise
Eine Frau und ein Mann begeben sich auf eine surreale Gedankenreise und erinnern sich an die
schönsten Momente ihrer Liebe.

GOOD INTENTIONS (England 2018) 9 Min
Regie: Anna Mantzaris
Fahrerflucht-Drama
Nachdem eine junge Frau einen Autounfall verursacht hat, passieren plötzlich unerklärliche Dinge mit ihr und um sie herum.

HOT TEA (Niederlande 2017) 2 Min
Regie: Marcel Tigchelaar
Genuss-Erfahrung
Ein erotisches Abenteuer zur Teestunde: Was für die einen nur ein Getränk ist, ist für Andere ein ganz großes Ding. Und sie genießen extrem.

RERUNS (Niederlande/ Belgien / Frankreich 2018) 14 Min
Regie: Rosto
Erinnerungs-Trip
Träume können absurd sein: Es schwirren Erinnerungen im Mix mit surrealem Nonsens in einer versunkenen Stadt unter Wasser durch den Kopf.

L´ARIA DEL MOSCERINO (Deutschland 2017) 5 Min
Regie: Lukas von Berg
Lebens-Hymne
Einfach nur leben: Die Scheinwerfer erstrahlen, die Instrumente setzen ein und die finale Arie einer Fruchtfliege kann beginnen.

M52 (Deutschland 2018) 11 Min
Regie: Yves Paradis
Visions-Bewältigung
Zwei Menschen auf der Suche nach Leben in einer künstlichen Welt voller Farben, Ziele, Visionen und Fantasie.

CATASTROPHE (Niederlande 2017) 2 Min
Regie: Jamille van Wijngaarden
Katzen-Thriller
Kater Rodney darf sich dem Vogelkäfig nicht nähern. Was aber, wenn der Vogel schon tot ist!? – Chaos nimmt seinen Lauf, es muss jetzt schnell gehen.

KUKI – Internationales Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin

Animation, Dokumentation und Spielfilm: KUKI zeigt Wettbewerbsprogramme, Schwerpunkte und drei Fremdsprachenprogramme. – kuki-berlin.com

KUKI für Kids von 6 bis 12 Jahren

Igel und die Stadt (Lettland 2013) 10 Min
Regie: Evalds Lacis
Die Tiere erwachen aus dem Winterschlaf und wo einst ihr Wald war, steht plötzlich eine Stadt. Doch der Igel weiß, wie er und die anderen Tiere hier überleben können.

Freilandeier (Deutschland 2006) 10 Min
Regie: Daniel Faigle
[ Abenteuer von Eiern ] Auf dem morgendlichen Frühstückstisch bahnt sich eine kleine Eier-Romanze an. Doch schon bald geraten die ovalen Freunde in Gefahr…

Opossum (Deutschland 2014) 4 Min
Regie: Paul Cichon
In einem Großraumbüro steht ein Kaffeeautomat. Was die Menschen nicht wissen: die Kaffeemaschine wird von einer Opossumfamilie betrieben!

Voyagers (Frankreich 2017) 8 Min
Regie: Gauthier Ammeux, Valentine Baillon, Benjamin Chaumény, Alexandre Dumez, Léa Finucci, Marina Roger
Ein Tiger und sein Verfolger landen in einer Raumstation, auf der sie einen Astronauten und seinen Goldfisch treffen. Schnell zeigt sich, dass die Schwerelosigkeit wirklich alles auf den Kopf stellt.

Die Smortlybacks (China / Schweiz 2013) 6 Min
Regie: Ted Sieger, Wouter Dierickx
Die Welt ist voll von erstaunlichen Wesen und fantastischen Reisen, wenn man weiß wo man hinschauen muss…

Straßenschilder (Irland 2010) 3 Min
Regie: Vincent Gallagher
Wer genau hinschaut, kann die alltägliche Magie und ihre Zeichen erkennen. Hier werden Schildermännchen zum Leben erweckt.

Schneeflocke (Russische Föderation 2012) 6 Min
Regie: Natalia Chernysheva
Als ein afrikanischer Junge eine Papierschneeflocke mit der Post bekommt, träumt er sich im Handumdrehen den echten Winter herbei.

Lithuanian Film Festival „Litauisches Kino Goes Berlin“

Die Bandbreite des litauischen Kinos nach Berlin holen: Seit 2011 entwickelte sich das Festival zur Plattform für Filmenthusiasten und Kulturbegeisterte der Filmkunst aus Litauen – ltkinogoesberlin.de

THE LAST DAY / PASKUTINĖ DIENA (LT 2017) 23 min
Director/ Screenwriter: Klaudija Matvejevaitė
In a neat little suburb of Vilnius everything is normal, except for one thing – all residents know when they are going to die. Today it’s fourteen-year-old Igoris’ turn.
In einem netten kleinen Vorort von Vilnius ist alles normal– nur dass alle Bewohner wissen, wann sie sterben werden. Heute ist der 14-jährige Igoris an der Reihe.

IQ DOCTOR / IQ DAKTARAS (LT 2017) 3 min
Dir: Andrius Paškevičius
Lithuanian avantgarde rap-poet Mesijus chants about an alternative universe, where a Labrat wants to defeat his enemy – the IQ Doctor. A music video by Vilniaus Energija..
Der litauische Avantgarde-Rapper Mesijus skandiert über ein alternatives Universum, in dem Labrat seinen Erzfeind, den IQ Doctor, zerstören will. Ein Musikvideo von Vilniaus Energija.

LAST STOP IS THE MOON/PASKUTINĖ STOTELĖ – MĖNULIS (LT/PL 2017) 9 min
Dir: Birutė Sodeikaitė
A girl grows tired of dealing with her illness. Imagining it as a Lion and herself as a Unicorn, she goes through the different stages of acceptance.
Ein Mädchen wird ihrer Krankheit überdrüssig. Indem sie sich diese als Löwe vorstellt und sich selbst als Einhorn, lernt sie, ihren Zustand zu akzeptieren.

SO…BYE / TAI…IKI (LT 2018) 11 min
Dir: Paulius Stankevičius
After a party, Saulius offers Benita to walk her back home. The perfect date situation becomes a fight with their own shyness.
Nach einer Party bietet Saulius Benita an, sie nach Hause zu begleiten. Diese perfekte Date-Situation wird zu einem Kampf mit ihrer eigenen Schüchternheit.

SNAKE / GYVATĖ (LT 2017) 17 min
Dir: Titas Laucius
Eimantas and Miglė move in together. When Eimantas notices a snake in the toilet the atmosphere between the couple starts to change, turning into paranoia – and into a real test to the young relationship.
Eimantas und Miglė ziehen zusammen. Als Eimantas eine Schlange in der Toilette findet, beginnt sich die Atmosphäre zwischen dem Paar zu verändern und wird zur regelrechten Paranoia – und zu einem echten Härtetest für die junge Beziehung.

MIRACLE / STEBUKLAS (LT/BL/PL 2017) 91 min

Director: Eglė Vertelytė

Lithuania 1992: Irena, the owner of a pig farm in a tiny town that is just shifting from communism to capitalism, finds herself close to bankruptcy. A handsome American seems to be the answer to all her prayers…

Litauen 1992: Irena, Besitzerin einer Schweinezucht in einem kleinen Städtchen, das sich gerade im Übergang vom Kommunismus zum Kapitalismus befindet, steht nahe vor dem Bankrott. Ein charmanter US-Amerikaner scheint die Antwort auf all Ihre Geber zu sein…

Obscura Filmfestival

Internationales Filmfest für den unterhaltsamen und Arthouse freien Genrefilm. Mit Kurz- und Langfilmen aus aller Welt, Filmgästen und dem Publikumspreis für den besten Kurz- und Langfilm. – obscurafilmfest.de

Obscura Fantastic Shorts I+II

LUCID DREAM (Italien 2017) 6 Min
Regie: Davide Bastolla
Eine Frau wacht in einer fremden Welt auf…

THE DEFILER (Finnland 2016) 24 Min
Regie: Artturi Olavi Rostén
Greta bricht aus dem Knast aus und beginnt ihre blutige Rachetour in einer abgefuckten Neon Welt.
“The Defiler is a perverted fever dream of absolute violence and aural stimulation. There are scenes of quick cut sex, nudity, and just all out perversion.” – Severed Cinema

EIGHT (Russische Föderation 2017) 8 Min
Regie: Irina Guivan
Die Suche nach dem achten Stock bringt einen Mann an den Rande des Wahnsinns.

RUN RUNNER RUN (Spanien 2017) 11 Min
Regie: Karim Shaker
Laura geht wie immer joggen, plötzlich wird ein Mann direkt vor ihren Augen erschossen…

REVIEW (Brasilien 2017) 17 Min
Regie: Filipe Mello
An einem normalen Arbeitstag sollte nichts Ungewöhnliches passieren, es sei denn du machst krumme Dinger.

 

One World Berlin Human Rights Film Festival

Filmbeiträge aus aller Welt rund um das Thema Menschenrechte. Das Festival sieht sich verpflichtet, Missstände aufzuzeigen und Engagement zu fördern. – oneworld-berlin.de

Kurzfilmprogramm WAKE UP CALLS

HYPER-REALITY (CO/JP 2016) 6 min
Regie: Keiichi Matsuda

Schöne Neue Welt mit Social Scoring.

FUTURE THOUGHTS (NL 2018) 3 min
Regie: Loek Vugs

Ist das die Zukunft: virtuell, automatisiert, depersonalisiert?

„THE 1975 (Unofficial Video)“ THE 1975 FEAT. GRETA THUNBERG (USA 2019) 5 min
Regie: Jenna Miller

Bevor sie zur See gestochen ist, hat Greta Thunberg mit der britischen Indieband 1975 diesen Weckruf eingespielt.

Prachtige Films

In einer regelmäßigen Filmreihe werden alle vier bis fünf Wochen Filme aus dem niederländischen Sprach- und Kulturgebiet dem Berliner Publikum vorgestellt – prachtigefilms

CALLBOYS (Belgien 2016) 50 min OmeU

Regie: Jan Eelen, Youri Boone
Darsteller: Matteo Simoni, Rik Verheye, Stef Aerts, Bart Hollanders

CALLBOYS ist eine Serie, die die Abenteuer von drei männlichen Prostituierten und ihrem Sekretär erzählt. Bei der Langen Nacht wird die erste Episode präsentiert.

Russisch Dok  Special Guest

RUSSISCH DOK heißt die neue monatliche Filmreihe mit russischsprachigen Dokumentarfilmen. RUSSISCH DOK präsentiert Filme, die man sonst in Deutschland nicht im Kino zu sehen bekommt, da sie (noch) keinen internationalen Verleih haben. Die Filme werden in russischer Originalversion mit englischen oder deutschen Untertiteln vorgeführt. russischdok

Bei der Langen Nacht präsentiert RUSSISCH DOK ein spannendes Programm mit Kurzfilmen von Mikhail Zheleznikov, Evgenij Solomin, Svetlana Bychenko und Dina Barinova, indem die sowohl die russische Geschichte als deren Gegenwart kritisch hinterfragt werden.

Märchen aus dem Sumpf / Сказки на болоте (RU 2002) 5 min. OmeU

Regie: Mikhail Zheleznikov
Der Titel perephrasiert die in Russland beliebten Sumpfmärchen und erzählt – ebenfalls im Märchenstil – die Geschichte Petersburgs mit Animationselementen. Der Film lief auf mehr als 20 intl. Filmfestivals und wurde mehrfach ausgezeichnet.

2 ½ Wochen im Paradies / 2 ½ недели в раю (RU 1997) 10 min OmeU

Regie: Evgenij Solomin
Mittelasiatische Roma auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Tadzhikistan. Menschen, die Westsibirien auf der Suche nach Arbeit durchstreifen. Sie verbringen zweieinhalb Wochen in der großen und blühenden Industriestadt.

Kristallwelt / Хрустальный мир (RU 2007) 26 min OmU

Regie: Svetlana Bychenko

In der Fabrik mit 200-jähriger Geschichte widerstehen die letzten Meister der Kristallherstellung dem zerstörerischen Ansturm der neuen Zeit. Eine wortlose Oper.

Vergebungstag / Proshchenyj den‘ (RU 2013) 31 min OmeU

Regie: Dina Barinova

Die Familie Samodurov lebt im Dorf Uglyanets im Gebiet Voronezh. Shura und ihre Brüder Aliosha und Petia sind von Geburt an blind. Nach dem Tod der Eltern und des älteren Bruders weigerte Shura sich, die kranken Brüder in eine psychiatrische Klinik zu geben. Seit zehn Jahren leben sie zu dritt und Shura bringt die Energie auf, ihnen eine Atmosphäre häuslicher Liebe und Sorge zu schaffen.

Zusammen mit Soundwatch präsentiert RUSSISCH DOK als Berlin-Premiere das letzte Konzert der legendären russischen Rockband KINO um den charismatischen Sänger Viktor Tsoi († 15.8.1990) am 24. Juni 1990 im Moskauer Olympiastadion «Luzhniki» zum Abschluss des Moskovskij Komsomolets-Pressefestes. Ein Meilenstein der sowjetischen bzw. Musikgeschichte.

Russische Filmwoche

Die Plattform für russisches Kino: Stars und Sternchen der russischen Filmszene bringen mit Nachwuchsregisseuren und Altmeistern neueste russische Produktionen nach Berlin. – russische-filmwoche.de

HOW VIKTOR “THE GARLIC” TOOK ALEXEY “THE STUD” TO THE NURSING HOME (RU 2017) 90 min

Regie: Alexander Hant.
Der russische Roadmovie – mit dem aus LEVIATHAN bekannten Darsteller Aleksei Serebryakov – über einen Sohn und einen Vater stellt ein Ensemble von wilden Charakteren aus den untersten sozialen Schichten vor und liefert einen Kommentar zur zeitgenössischen Gesellschaft.

Soundwatch Music Film Festival

Musik und Bewegtbild: Das Soundwatch Music Film Festival zeigt Dokumentarfilme über Musik und ihre Macher und präsentiert ungewöhnliche Formen des Zusammenspiels zwischen Klang und Bild– bei facebook

EMBRYO – A JOURNEY OF MUSIC AND PEACE (D 2018) 98 min OmeU

Regie: Michael Wehmeyer

Seit 50 Jahren baut das Musikerkollektiv EMBRYO Brücken zwischen Jazz und indischen, afrikanischen und arabischen Musikwelten, als Pioniere der „World Music“, bevor es trendy wurde, dass Musiker aus Westeuropa und USA mit Kollegen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien zusammen spielen. Bei ihren Reisen von Europa nach Afghanistan, Indien, Nigeria, Ägypten und Marokko spielte EMBRYO mit lokalen Musikern, wodurch ein einzigartiger Sound entstanden ist – Resultat eines kulturellen Austausches auf Augenhöhe. Mit der Band spielten Jazzgrößen wie Mal Waldron und Charlie Mariano, Afrobeat-Weltstar Fela Kuti, der indische Perkussionist Trilok Gurtu und nahezu 500 weitere Gastmusiker.

Uranium Film Festival Berlin

Das globale Filmfest widmet sich der gesamten Atomkette, vom Uranbergbau bis zum Atommüll: „Das Atomare Cannes“. Seit 2012 in Berlin – uraniumfilmfestival.org

VORFILM: DARKROOM (D 2011) 2 min

2D Animation, Regie, Zeichnungen, Sounddesign: Anna Luisa Schmidt, ohne Dialog.

Anti-Atomkampagne in 1.234 Bildern

URANIUM DERBY (USA 2017) 83 min OmU

Regie: Brittany Prater

Die Recherchen einer Frau über die heimliche Beteiligung ihrer Heimatstadt am Manhattan-Projekt löst eine Kettenreaktion von Begegnungen aus, durch die deutlich wird, dass das Thema Atommüll erfolgreicher begraben ist als der Abfall selbst.

Webfest Berlin

Webfest Berlin bringt die besten unabhängigen, internationalen Webserien auf die große Leinwand und bietet eine Plattform zur Vernetzung und Würdigung der kreativen Köpfe dahinter. – webfest.berlin

New Web Series

Paradise Hotel (Denmark) by Kasper Rune Larsen
When a big city artist is forced to spend time with his redneck family in a remote coastal hotel, he can’t wait to get back home. But as mysteries start to unfold, the stopover turns out to be far less dull than first expected.

The Vault (Canada) by Sara Martins
The Vault is a Post-Apocalyptic / Sci-Fi series about a ragtag group of survivors living in an underground military base known as the Vault. Buried five miles beneath the earth, this state-of-the-art facility is humanity’s only remaining home.

The Night of the Hungry Turtles (Germany) by Shamila Lengsfeld
It’s a usual night for Bullet (Palesa Oto-Andrea Moloto) and Lilly (Lina Zaraket). They want to commit one last gas station robbery before they settle to the Caribbean to start a new life there. But this night will not go as the two have planned.

Vol 69 (France) by Karine De Falchi
„““Flight 69″“ is a shortcom that takes place in an airplane. The tone is humorous, crazy and quirky!

Weihnachtsfilmfestival

An Weihnacht Weihnachtsfilme genießen: Das Moviemento zelebriert über die Feiertage das erste Weihnachtsfilmfestival Deutschlands. – weihnachtsfilmfestival.de

Problems, Particles & Pee

A CHRISTMAS WISH (Neuseeland 2016) 3 Min
Regie: Nick Burridge, Peter Haynes
Weihnachten in Neuseeland ist langweilig: Es ist zu heiß, überall gibt es Moskitos und keine Schneeflocke in Sicht. Lisa wünscht sich eine weiße Weihnacht und erhält viel mehr als sie erwartet.
Christmas in New Zealand sucks. It’s too hot, there are mosquitoes everywhere, and not a snowflake in sight. But when Lisa wishes for a white Christmas one year, she gets a lot more than she bargained for.

SNOWFALL (USA 2018) 2 Min
Regie: Jack Anderson, Jimmy Stofer
Die Entstehung von Schneeflocken, neu interpretiert.
An interpretation of the creation of snowflakes.

RUBY PLEINE DE MARDE / RUBY FULL OF SHIT (Kanada 2016) 19 Min
Regie: Jean-Guillaume Bastien
Denis verbringt Weihnachten bei der Familie seines Geliebten, dessen engstirniger Vater nichts von der Beziehung seines Sohnes weiß. Dazu kommt ein psychologisches Katz-und-Maus-Spiel zwischen Denis und Ruby, der verzogenen Nichte. Ein Pulverfass.
Denis finds himself spending Christmas dinner with his lover’s family. Fiercely Catholic and stubbornly traditional, the family is completely unaware of their son’s relationship with Denis. However, a psychological cat and mouse duel takes place between Denis and Ruby, the rotten niece.

OH TANNENBAUM / OH CHRISTMAS TREE (Schweiz 2017) 2 Min
Regie: Caroline Schenk, Manuel Schuepfer, Sam Radvila
O Tannenbaum, o Tannenbaum, dein Kleid will mich was lehren!
O Christmas tree, o Christmas tree, your leaves are so unchanging.

VALLE DE GONI (Argentinien 2018) 10 Min
Regie: Emilia Buchbinder
Im kleinen Städtchen Valle de Goni geht es noch zu wie im Mittelalter. Tiere müssen vor Gericht. Willkommen in der Vergangenheit!
There is a town where medieval craziness survives. It is called Valle de Goni, a place where a trial can involve animals. Welcome to the little town where the present has not yet arrived.

SANTA IS A PSYCHEDELIC MUSHROOM (USA 2017) 7 Min
Regie: Matthew Salton
Es ist Zeit, die schamanische Seite von Weihnachten zu ergründen.
It’s time to embrace the shamanistic side of Christmas.

Audience Award Winner: Helsinki Mansplaining Massacre

HELSINKI MANSPLAINING MASSACRE (Finnland 2018) 15 Min
Regie: Ilja Rautsi
Eine Frau versucht sich gegen eine Gruppe besserwisserischer Männer zu behaupten, die ihr Gott und die Welt erklären wollen.
A woman desperatly struggles to survive a pack of men who just want to explain everything to her.

ZEBRA Poetry Film Festival

Der Poesiefilm bringt zwei Künste zusammen, die verschiedener nicht sein können: Klangwelten der Wortkunst mit der visuellen Kraft des Kinos. Das Festival findet alle zwei Jahre statt. – haus-fuer-poesie.org

Poetry Power

Bismarckallee (Deutschland 2013) 3 Min
Regie: Björn Dunne
Gedicht: Bismarckallee von Franziska Holzheimer
Wenn zwei voneinander isolierte Lebenswelten gegenüber gestellt werden.
Two environments, entirely isolated from one another, placed in the face of another.

Criteria (England 2017) 7 Min
Regie: Dan Patrick Hipkin
Gedicht: Criteria von Naomi Joseph
Eine Erforschung der Identität durch die Augen einer jungen Frau, die zu schnell erwachsen werden musste.
An exploration of identity through the eyes of a young woman who has been forced to grow up too quickly.

Incest in the City (England 2018) 2 Min
Regie: Jack Hamilton
Gedicht: C’est in the city von James Massiah
Der preisgekrönte Dichter James Massiah thematisiert die Gentrifizierung und das Überleben von Kreativen in dieser sich wandelnden Landschaft und zeigt eine offene Realität des Aufwachsens, Lebens und Arbeitens als Künstler in London. Perkussive Verse, die durch den Betonung der explosiven und erschöpfenden Bewegung verstärkt werden, schaffen eine Verschmelzung von zügelloser Ehrlichkeit.
Infiltrating a brutal, barren space with a human body and the human voice. Incest in the City is a coalition of poetry by James Mæssiah and movement by Richard Pye. Exploring themes of gentrification and the survival of creatives within this changing landscape, Award winning poet James Mæssiah depicts a frank reality of growing, living and working as an artist in London. Percussive verses heightened by the stress of explosive and exhaustive movement create an amalgamation of frantic honesty. Whilst politically charged prose illuminates the emptiness of hardship and what might have been lost.

Battles (Kanada 2016) 4 Min
Regie: Karen Pinette Fontaine
Gedicht: Batailles von Karen Pinette Fontaine
Bei Einbruch der Dunkelheit beschließt Karen, die Party zu verlassen, in der eine Freundin droht, sich selbst zu verlieren. Eine Lebensmetapher, dieses Schlachtfeld.
At nightfall, Karen decides to leave the party where a friend is in the process of losing herself. A life metaphor, this battlefield.

Neon Poem (Kambodscha 2016) 3 Min
Regie: Masahiro Sugano
Gedicht: Neon Poems von TJ Dema
Das Gedicht „Neon Poem“ wurde von Tjawangwa Dema geschrieben und entstand nach und im Austausch mit Amiri Barakas „Black Art“.
Neon Poem was written by Tjawangwa Dema — After, and in conversation with, Amiri Baraka’s „Black Art“.

word: collected poetry (USA 2017) 17 Min
Regie: Jamil McGinnis
Gedichte: „Untitled“ by Makayla Posley, „band-aids & other temporary healings“ by Trace DePass, „From the Inside“ by Nkosi Nkululeko, „Rule #1“ by Esther Aloba
Eine Sammlung von Spoken Word-Gedichten, die aus den Werken von vier in New York City lebenden Dichter und Dichterinnen entstanden sind.
A collection of spoken word poems brought to life, adapted from the work of four poets living in New York City.

The Poet (USA 2017) 7 Min
Regie: Adam Cushman
Gedicht: The Eggplant von Chris Redman
Nach dem Zweiten Weltkrieg betritt ein begeisterter Dichter die Bühne.
After the Second World War, an inspired poet takes the stage.

I Come From The Fire City (USA 2018) 2 Min
Regie: Daniel Daly
Gedicht: I Come From The Fire City von Eve L. Ewing
Eine visuelle Umsetzung des Gedichts der gefeierten afro-amerikanischen Dichterin und Chicagoerin Eve L. Ewing.
A visual accompaniment to the titular poem by acclaimed African-American poet and Chicago native Eve L. Ewing.

How Do You Raise A Black Child? (USA 2016) 5 Min
Regie: Seyi Peter-Thomas
Gedicht: How Do You Raise A Black Child? von Cortney Lamar Charleston
„In diesem Gedicht geht es um die schwierige Balance, die schwarze Eltern halten müssen, um ihre Kinder zu erziehen“, sagt Regisseur Seyi Peter-Thomas über Lamar Charlestons Stück. „Es ist verstörend und regt zum Nachdenken an.“ Seyis Film vermittelt diese Balance hervorragend, denn er folgt dem jungen Malik und seiner Mutter auf den Höhen und Tiefen des Lebens.
“This poem is about the precarious balance black parents have to strike in order to raise their kids ‘right,’ ” director Seyi Peter-Thomas says of Lamar Charleston’s piece. “It’s wrenching and thought-provoking.” Seyi’s film perfectly communicates this balance as it follows young Malik and his mother navigating life’s highs and lows.

Minstrel vs. Puppet (USA 2018) 7 min
Regie: Marcus Aubin
Gedicht: Minstrel vs. Puppet von Hannah Bonecutter
Ein künstlerisches Experiment, das den inneren Konflikt verdeutlicht, den viele Frauen, insbesondere farbige Frauen, mit den Themen Geist und Schönheit erleben. Es zeigt auch, wie sich dieser Konflikt äußerlich bei manchen Frauen auswirkt, die sich mit ihrer Verstandesebene identifizieren, während andere sich mit ihrer äußeren Schönheit identifizieren und mehr mit ihr in Beziehung stehen.
Minstrel vs. Puppet (MVP) short film is an artistic experimental piece that illustrates the internal conflict many women, particularly women of color, experience surrounding the topics of brains and beauty. It also depicts how this same conflict manifests externally with some women identifying with and relating more to their own internal level of intellect while others identify with and relate more to their external degree of beauty. It draws upon multiple societal factors that influence these notions, sentiments, and characterizations within women today. This short film is rooted in spoken word poetry, as it was written in poetic form and performed with elements of spoken word.

Mit dabei sind:
11mm – Fussballfilmfestival, achtung berlin – new berlin film award, AFRIKAMERA, Alfilm – Arab Film Festival Berlin, Boddinale, Filmfestival ContraVision, Die Erste Vertikale, Down Under Berlin, Festival of Animation Berlin, Film: Schweiz, Französische Filmwoche Berlin, Genrenale, interfilm Berlin, KUKI Festival, Litauisches Kino Goes Berlin, Obscura Filmfest, One World Berlin Human Rights Film Festival, Prachtige films, Russische Filmwoche Berlin, Soundwatch Berlin Music Film Festival, Uranium Film Festival Berlin, Webfest Berlin, Weihnachtsfilmfestival, ZEBRA Poetry Film Festival.

Das Plakat

Die Location
Das jüngste Programmkino Berlins mit dem wegweisenden Namen „Zukunft“ eröffnete Anfang 2012 im Zukunft am Ostkreuz und gehört zur Kino-Troika Friedrichshain: Tilsiter Lichtspiele, Freiluftkino Pompeji, Kino Zukunft. Fünf Fußminuten vom Ostkreuz entfernt befindet sich die Kulturlocation ZUKUNFT am Ostkreuz, wo drei Kinos, ein Open Air, ein Musikclub, eine Kneipe, eine Galerie und zwei Biergärten Platz haben.

Das Event bei Facebook