5. Lange Nacht der Filmfestivals

Samstag, 19. August 2017 ab 15 Uhr

22 Berliner Filmfestivals bestreiten gemeinsam ein Festival:

11mm Fußballfilmfestival Achtung Berlin – New Berlin Film Award Afrikamera  Alfilm – Arabisches Filmfestival Berlin  Around the World in 14 Films Cinebrasil  Contravision Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival Festival Französische Filmwoche  Genrenale  INTERFILM Internationales Kurzfilmfestival Berlin  kiezkieken  – Berliner Kurzfilmfestival KUKI Internationales Kinder und Jugendkurzfilmfestival Berlin One World Berlin Human Rights Film Festival Russische Filmwoche Shebeen Flick Irish Film Festival Berlin  Spanisches Filmfest Berlin  Uranium Film Festival Berlin Webfest Berlin  Weihnachtsfilmfestival   XPOSED International Queer Film Festival ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin – Die Filme siehe unten

Rund 100 Filme – draußen und drinnen – im ZUKUNFT am Ostkreuz (Website)

ab 15 Uhr non stop bis spätmit Bands & DJs! – Eintritt: 12,- € – erm. 8,- €

Outdoor und indoor im Freiluftkino Pompeji, Kino 3, Kino 4, Waldgärtchen, Theatersaal, Garage, Tiefgund (Keller), Galerie, Kneipe und Biergarten – auch Kulinarisches ist geboten!

Laskerstr. 5 (Markgrafendamm) / 10245 Berlin-Friedrichshain (S-Bahnhof Ostkreuz)

 

Bands / DJs:

Karl Schloz Basement Band – website – americana – more

DJane Anxious G – soundcloud – pop, disco – more

DJ Walter Crasshole – website – pop, electro more

Ru – soundcloud – dreampop – more

 

Kulinarisches von:

GOURA PAKORA – vegan restaurant and cafe in Berlin
Coolonga – für Deinen Körper und Deinen Geist.
Flying Roasters / Mókkaperle – Coffee Roasters from Berlin
PIC NIC 34 – Italian street food caterings and events

Partner:

Exberliner Huth Events Berliner Fenster drive by Berliner Filmfestivals Ask Helmut Dinamix HSV Plakat

 

PROGRAMMÜBERSICHT:

 

DIE FILME:

Programmhinweise auch im FESTIWELT-BLOG!

11mm – Internationales Fussballfilmfestival – zeigt Fussballfilme!

11mm – Internationales Fussballfilmfestival: Das Filmfestival rund um den Fußball! Die internationalen Filme widmen sich den gesellschaftlichen, kulturellen und natürlich auch den sportlichen Hintergründen des Fussballs. – www.11-mm.de

Horacio & Johan (Bild) – Regie: Johan Kramer, NL 2017, 12 min, OmeU – Der katalanische Fotograf Horacio Seguí (87) ist das fotografische Gedächtnis des FC Barcelona. Von 1963 bis 2003 wuchs seine Sammlung auf rund 250.000 Fotos an. Der holländische Filmemacher Johan Kramer hat die Geschichte Seguís in einem Kurzfilm verarbeitet. Im Mittelpunkt steht hier die Freundschaft des Fotografen zur Barça-Vereinslegende Johan Cruyff, den er über die Jahre als Spieler und Trainer in Barcelona eng begleitete. Das Ergebnis dieser Freundschaft sind Fotos und Erinnerungen, die das außergewöhnliche Vertrauensverhältnis zwischen Star und Chronist widerspiegeln.
Yong Ye Qui Chang (Cells‘ Amusement Park) – Regie: Li Ang & Cai Caibei, CHN 2016, 4 min, Ohne Dialoge – Ein imaginäres Fußballspiel von blauen und roten Tuschefiguren in einem faszinierenden Sci-Fi-Kosmos des Zellgewebes, das als Spielfeld für Blut- und Abwehrkörperchen dient.

achtung berlin – New Berlin Film Award zeigt „Beat Beat Heart“

achtung berlin – New Berlin Film Award: Das Filmfestival für neues deutsches Kinos. „achtung berlin“ präsentiert jährlich rund 80 aktuelle Filme aus und über Berlin und Brandenburg – www.achtungberlin.de

BEAT BEAT HEART
Regie: Luise Brinkmann – D 2016, 86 Min, deutsch (engl. UT)
Kerstin glaubt an die große Liebe. Seit Monaten wartet sie in zuckerschönen Erinnerungen schwelgend auf die Rückkehr ihres Exfreundes Thomas, als plötzlich ihre Mutter Charlotte vor der Tür steht. Denn Mama hat sich mit Mitte Fünfzig aus Versehen von ihrem Partner getrennt und weiß jetzt nicht, wohin. Inspiriert von Kerstins Mitbewohnerin Maya, beginnt sie, neue Männer über eine App zu daten. Auch ihre Freunde Paul und Franzi zweifeln plötzlich an ihrer Beziehung und stören Kerstins wohlige Tagträume. Humorvoll und mit leichter Hand inszeniert, erzählt Beat Beat Heart von Sehnsucht und Liebe zwischen romantischen Vorstellungen und neumodischen Lebensentwürfen. / Kerstin believes in true love. Since months she dwells in sweet memories with her ex-boyfriend Thomas and waits for him to come back. One day, Kerstin’s mother Charlotte comes to visit – and she brings a whole suitcase. A few days earlier, Charlotte split up with her partner and does not know where to go instead. Inspired by Kerstin’s flatmate, she discovers a dating-app and invites men home – a behaviour clearly disturbing Kerstin’s daydreams.

achtungbbh_still_04

Contravision zeigt 2 Kurzfilmprogramme

Contravision: Treffliche Kurzfilme aus der ganzen Welt im Wettbewerb um die renommierten contravision Awards und die exklusivste Jury aller Zeiten: das Publikum entscheidet, wer gewinnt. – www.contravision.de

PROGRAMM 1: Die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest
Voor Film / Supporting Film (Niederlande 2015) 12 Minuten, Dokumentarfilm – Regie: Douwe Dijkstra – Die Doku untersucht das eigenartige Ritual, Filme anzusehen, aus der Perspektive eines Dutzends unterschiedlicher Zuschauer. Wie erleben Menschen mit sensorischen Beeinträchtigungen, starken religiösen Überzeugungen oder Liebeskummer das Medium?
КАК ДА НАДЕБЕЛЕЕМ ЗДРАВОСЛОВНО / GETTING FAT IN A HEALTHY WAY (Bulgarien 2015) 22 Minuten, SciFi-Comedy – Regie: Kevork Aslanyan – In einer Welt, in der auf die Schwerkraft kein Verlass ist und dünne Menschen in den Himmel aufsteigen, hat Constantine die Wohnung, die er mit seinen Vater Atanas teilt, noch nie verlassen. Aber eines Tages zieht eine schöne Stewardess in das gegenüberliegende Gebäude und Constantines Leben verändert sich für immer.
THE FANTASTIC LOVE OF BEEBOY & FLOWERGIRL (Deutschland 2016) 10 Minuten, Romantische Komödie – Regie: Clemens Roth – Peter wird von Killerbienen verfolgt, Elsa sammelt überall exotische Blumen. Um zusammen zu sein, müssen sie beide ihre Grenzen überwinden. Doch was, wenn Liebe nichts als Fantasie ist?
Symphony no. 42 (Ungarn 2014) 10 Minuten, Animation – Regie: Réka Bucsi – Die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest.
Valse (Großbritannien 2013) 4 Minuten, Schneckendrama – Regie: Christoph Keller – „Valse“ erzählt von einer romantischen Begegnung zwischen zwei Schnecken die jedoch leider tragisch endet.
Tiger (Polen 2015) 12 Minuten, Surreales Drama – Regie: Jacob Chelkowski – Tom ist ein Yuppie wie viele andere. Jeden Abend wenn er in seine Junggesellenwohnung zurückkehrt, wartet sein kleines Kätzchen auf ihn. Doch die kann auch eine ganz besondere Art von Raubkatze sein…

contra voor film_still1

PROGRAMM 2: Ein Sofa voller Narren
Me-Parto / Splitting my sides (Spanien 2016) 4 Minuten, Mediensatire – Regie: José A. Campos – Heute ist ein großer Tag für Carmen und sie will kein Detail undokumentiert lassen.
PORTFOLIO (Russland 2016) 16 Minuten, Schwarze Komödie – Regie: Nikita Tamarov – Die Verwandten eines Verstorbenen wollen nach der Beerdigung noch spezielle Änderungen vornehmen. Die Auftragnehmer versuchen, ohne genau zu wissen wie, eine Lösung „im Rahmen des Budgets“ zu finden.
SRY BSY (Deutschland 2016) 3 Minuten, Animation – Regie: Verena Westphal – Zeitmangel, Stress, Überarbeitung: in modernen Gesellschaften sind diese Faktoren ein bestimmender Bestandteil unseres Arbeitsalltags. Dass das »blinde Mitlaufen« im Hamsterrad seine Spuren hinterlässt, dämmert uns bereits…
Zombie Nation (Deutschland 2015) 7 Minuten, Zombie-Musikvideo – Regie: Sebastian Harrer – Die heutige Profit- & Konsumgesellschaft Gesellschaft ist eine Feindselige. Vor allem wenn man ein Zombie ist. Um nicht gelyncht zu werden geht er regelmäßig zur Arbeit, tarnt sich als Mensch so gut er kann und versucht sich unauffällig zu verhalten. Nicht so einfach, wenn man an allen Ecken und Enden verwest und ausblutet…
I Said I Would Never Talk About Politics (Spanien 2016) 11 Minuten, Politische Animation – Regie: Aitor Oñederra – Don Mariano reist mit dem Flugzeug und begibt sich in ein renommiertes Restaurant, das auf natürliches, fett- und cholesterinarmes, qualitativ hochwertiges rotes Fleisch spezialisiert ist.
SIMPLYclever (Dresden 2013) 9 Minuten, Komödie – Regie: Johannes Kürschner, Franz Müller – Günther ist ein ehem. DDR Bürger und möchte Freeskiing ausprobieren. Doch er besteht auf die gute DDR Qualität und motzt mit seinem Kumpel Hindrich DDR Ski auf. Am Hang jedoch wird die Euphorie schnell getrübt und Günther muss feststellen, dass Skifahren nichts für ihn ist.
A Trunk Full of Carrots (Schweiz 2016) 10 Minuten, Mysterythriller – Regie: Peter Zwierko u.a. – Was passiert, wenn ein Traum zum Alptraum wird? Ein surrealer, extravaganter Trip mit Karotten und Hasenmenschen.
Juliet (Frankreich 2016) 12 Minuten, Science Fiction – Regie: Marc-Henri Boulier

contra juliet_still1

Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival zeigt Kurzfilme

Down Under Berlin – Australian & New Zealand Film Festival – Australien und Neuseeland! Mit Spielfilmen, Kurzfilmen, Dokumentation und Animationen bringt uns Down Under Berlin ans andere Ende der Welt. – www.downunderberlin.de

Ouroboros (Australien 2014) 16 min – Regie: Henry Boffin – Sci-Fi – Australien, 2028. Der Traum vom Zeitreisen ist für einen erschöpften, aber dennoch entschlossenen Mann wahr geworden. Er reist 15 Jahre zurück mit der Absicht, seine Frau vor dem schrecklichen Autounfall zu bewahren, durch den sie ins Wachkoma fiel und nie wieder zu ihm zurückkehrte.
The Disappearance of Willie Bingham (Bild) (Australien 2015) 14 min – Regie: Matthew Richards – Drama – Eine neue radikale Strafmaßnahme nimmt Einzug in die Justiz. Willie Bingham ist der erste, der ihr ausgesetzt ist: Stück für Stück verliert er ein Körperteil nach dem anderen. Eine Live-Amputation vor den Angehörigen der Opfer, wird solange vorangetrieben, bis sie entscheiden, dass der Gerechtigkeit Genüge getan ist.
Home (Australien 2015) 4 min – Regie: Charles Williams – Experimental – Home is missing planes and sinking boats; a eulogy for all those whose bones only made it as far as the arms of mother ocean. Zuhause ist vermisste Flugzeuge, sinkende Schiffe: eine Würdigung für die die von der Ozean geschluckt wurden.
Back to Earth (Australien 2015) 14 min – Regie: Thomas Wilson – Comedy/Drama – Lou ist verloren ohne seinen Bruder Jack, der plötzlich gestorben ist. Aber er findet einen Weg ihn zurückzuholen, für eine Nacht. Zusammen feiern die Brüdern ein letztes Mal zusammen, und Lou beginnt sein Leben ohne Jack zu akzeptieren.
The Kangaroo Guy (Australien 2015) 15 min – Rgie: Joel Loxton – Comedy – Keith Donavon ist ein Regionalpolitiker der ernst genommen werden möchte. Während einem Fernseh-Interview übertreibt er ein bisschen zu sehr und muss durchgreifen um seinen Ruf zu retten.

Französische Filmwoche zeigt „Swagger“

Französische Filmwoche: Filme und Gäste aus Frankreich, Belgien, der Schweiz, und Québec zeigen die aktuelle Vielfalt des frankophonen Kinos. – www.franzoesische-filmwoche.de

Swagger
von Olivier Babinet – Frankreich 2016 – 84 min – Original mit englischen Untertiteln – Sie haben „Swag“ – also eine lässige Coolness. Dazu braucht es eine positive Einstellung und ein perfektes Outfit. Elf Teenager aus einer der unterprivilegiertesten Vororte Frankreichs – nur 15 Kilometer von Paris entfernt, wo „die Weißen“ wohnen. Sie sprechen über ihre Träume und Ziele. Trotz aller Schwierigkeiten ihrer Herkunft und ihres Umfelds wollen sie weiterkommen im Leben. Und gut aussehen. Der Film inszeniert die „Swagger“ und gibt ihnen eine Bühne zur Selbstinszenierung. Sie nehmen die Opferrolle nicht an und präsentieren stolz ihre eigene Identität und Ambition. Swagger ist das Gegenteil eines Sozialdramas, eine vor Vitalität strotzende und großartig choreografierte Teenagerfantasie, die ein tief gespaltenes, postkoloniales Land zeigt. – Swagger wurde 2016 beim Filmfestival in Cannes in der ACID-Auswahl präsentiert. Im November 2016 ist er in die französischen Kinos gekommen.

swagger_doxa_web_size

Die Genrenale zeigt Genrefilme

Genrenale: Sei es Action, Science-Fiction, Fantasy, Horror, Thriller, Film Noir oder Mystery, die Genrenale ist das erste Berliner Festival, das exklusiv dem deutschen Genrefilm gewidmet ist. – genrenale.de

Ghostbleeder – Deutschland 2016 – 4 min – Niklas Coskan – Black Comedy – Ein Mädchen, ihr Nasenbluten & der Auftrag zum Töten.
Can’t Take My Eyes Off You – Deutschland 2016 – 11 min – Nik Sentenza & Johannes Kizler – Horror/Thriller – Eine mondäne Villa am Rande einer großen Stadt …
Bad Sheriff (Bild) – Deutschland 2016 – 15 min – Ben Bernschneider – Neo Noir Thriller – Ein Liebesbrief an Genrefilme der frühen 80er. Aus einer Zeit als Koks unter Neon lag, zwiespältige Helden wenig sagten, dafür ihren Revolver sprechen ließen.
Die besonderen Fähigkeiten des Herrn Mahler / The Peculiar Abilites of Mr Mahler – Deutschland 2017 – 29  min – Paul Philipp – Thriller/Mystery – DDR, 1987: Dem Sonderermittler Mahler werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Die Volkspolizei beauftragt ihn, den Fall des seit Wochen verschwundenen, 6-jährigen Henry Kiefer zu klären, bevor diese Angelegenheit zu politischen Spannungen mit dem Westen führt. Doch dann bringt er etwas ans Licht, das diese Familientragödie erst recht politisch werden lässt.

genrenale_Badsherrif

interfilm – Internationales Kurzfilmfestival Berlin – zeigt Festivalhighlights

interfilm Festival: Rund 500 Produktionen in diversen Wettbewerben und Spezialprogrammen und Events feiern jährlich die Vielfalt des internationelen Kurzfilmschaffens. – www.interfilm.de

MeTube 2: August sings Carmina Burana – Regie: Daniel Moshel – Österreich, 2016 – Experimentalfilm, 5:40 min – Eine Darbietung, die jeden bisherigen Flashmob in den Schatten stellt.
Gerry’s Garden – Regie: Jobie Nam – Vereinigtes Königreich, 2014 – Kurzspielfilm, 3:50 min – In Gerrys Garten taucht ein ungebetener Gast auf. Wie wird man den  los, wenn man nicht raus kann?
Mexico Recyclers – Regie: Nikki Schuster – Deutschland, 2016 – Animation, 6:50 min . Mariachis, Marimbas und lebhafte Skelette. In den urbanen Nischen dieser Stadt erwachen kleine Wesen und Konstruktionen aus Müll.
Quiet on Set – Regie: Petter Holmsen – Norwegen, 2016 – Kurzspielfilm, 12:00 min – Zweiter Weltkrieg, Soldaten liegen im Schnee verstreut – frierend, blutend, tot. Und Cut! Wir sind auf einem Filmset!
Somebody Else – Regie: Laurent King – China, 2016 – Kurzspielfilm, 15:14 min – Ein Hotelangestellter gibt sich als reicher Junge aus, um eine schöne Fremde zu umgarnen. Sie ziehen durch Shanghai.
Cheese – Regie: Hannah Cheeseman – Kanada, 2014 – Kurzspielfilm, 5:00 min – Ein verbaler Schlagabtausch an der Käsetheke.
United Interest – Regie: Tim Weimann – Deutschland, 2016 – Animation, 9:00 min – Eine Straßenbahnfahrt durch das San Francisco des frühen 20. Jahrhunderts und die vermeintlichen Segnungen des Kapitalismus.
Make a Wish – Regie: Jonatan Etzler – Schweden, 2016 – Kurzspielfilm, 12:00 min – Anitas Wunschtraum, von einem sexy TV Moderator besucht zu werden, wird wahr!
The Dynamic Double Standard (Bild) – Regie: Luke Patton – USA, 2015 – Kurzspielfilm, 4:30 min – Ihre Nacht als Superheldin verläuft kompliziert, als ihr ein sexy aber unpraktisches Superheldenkostüm zugeteilt wird.

kiezkieken – Berliner Kurzfilmfestival – zeigt Kurzfilme aus Berlin

kiezkieken: „Komm‘se rin, könn‘se rauskieken.“ Der Kiez lädt dazu ein, in ihn rein zu „kieken“, über ihn zu diskutieren und seine BewohnerInnen kennenzulernen. Bei kiezkieken zeigen die BürgerInnen Berlins Alltägliches, das in ihren Filmen kostbar und einzigartig wird. – www.kiezkieken.de

Grenzenlos Träumen (Deutschland 2016) 10 Min – Regie: Projekt LICHTBLICKE – Kiezkino in Lichtenberg – Animation – Auswahl von Kurzfilmen, die zusammen mit geflüchteten Kindern gedreht wurden.
Insel der Jugend (Deutschland 2016) 10 Min – Regie: Projekt LICHTBLICKE – Kiezkino in Lichtenberg – Animation – Kinder rappen, maskieren sich und demonstrieren, spielen Ball, klettern auf Bäume und machen einen Bootsausflug auf die Insel der Jugend.
Le Radeau de la Cambuse (Deutschland 2017) 13 Min – Regie: Catherine Ricoul – Dokumentarfilm – In Berlin hat Max – mit der Hilfe von Freunden – ein Floß gebaut, aus Holz und mit Fenstern von verlassenen Gebäuden. Das Floß schifft auf die Spree als eine schwimmende Kantine während festlicher Ereignisse.
Die Wellen schlagen hoch – Demokratieübung Mediaspree (Deutschland 2009) 27 Min – Regie: Lena Kampf, Teresa Wittenbecher – Dokumentarfilm – Ein Blick auf Mediaspree, eines der größten Investorenprojekte Berlins, bei dem sich Medienunternehmen am Spreeufer ansiedeln.
Plötzensee (Deutschland 2011) 10 Min – Regie: Michael Terhorst – Dokumentarfilm – Am Plötzensee scheinen die Uhren stehen geblieben zu sein. Hier besitzen Wolfgang und Monika Düring ein kleines Cafe mit Bootsverleih.

kiezkiekenzeitreise-webseite-vorneb

KUKI – Internationales Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin zeigt Filme für Jugendliche und Erwachsene

KUKI: Animation, Dokumentation und Spielfilm: KUKI zeigt Wettbewerbsprogramme, Schwerpunkte und drei Fremdsprachenprogramme. – www.kuki-berlin.com

By the Pool – Regie: Ivan Almeida Rodrigues – Brasilien / USA, 2012 – Kurzspielfilm, 2:30 min – Endlich traut sich Toby ein Mädchen anzusprechen.
AlieNation (Bild) – Regie: Laura Lehmus – Deutschland, 2014 – Animation / Dokumentarfilm, 7:00 min – Ein Animations-Kurzfilm über die Pubertät basierend auf Interviews mit Teenagern.
A Tropical Sunday – Regie: Fabian Ribezzo – Italien / Mosambik, 2014 – Kurzspielfilm 15 min – Maputo, Mozambique: Obwohl sie kein Geld haben verbringen vier Kids ihren Sonntag auf dem Rummel.
Krake – Regie: Regina Welker – Deutschland, 2012 – Animation / Kinderfilm, 9 min – Diagnose: Krake. Doch das kleine Mädchen begreift nicht, wie ernst es um sie steht.
Clumsy Little Acts of Tenderness – Regie: Miia Tervo – Finnland, 2015 – Kurzspielfilm, 9 min – Ein Vater landet mit seiner Teenagertochter im Supermarkt vor dem Regal mit Damenbinden.
Garden Party – Regie: Florian Babikian u.a. – Frankreich, 2016 – Computeranimation, 7 min – In einem verlassenen Villa erforschen ein paar Amphibien ihre Umgebung und folgen ihren Urinstinkten.

One World Berlin Human Rights Film Festival zeigt „Orban Nation“

ONE WORLD BERLIN – Filmfestival für Menschenrechte und Medien: Filmbeiträge aus aller Welt rund um das Thema Menschenrechte. Das Festival sieht sich verpflichtet, Missstände aufzuzeigen und Engagement zu fördern. – www.oneworld-berlin.de

Orbán népe / Orban Nation (Ungarn 2016) 12 Min – Regie: Máté Szilágyi – Dokumentarfilm
The short documentary shows how the contemporary hardcore scene in Budapest copes with the Orbán regime. Featuring the bands Norms, Diskobra, Rákosi and Youth Violence who released the joint album of the film’s title.
Der kurze Musikdokumentarfilm zeigt die Entstehung des gleichnamigen Albums, das vier Budapester Hardcore Bands eingespielt haben. Norms, Diskobra, Rákosi und Youth Violence nehmen mit der Platte Stellung zu der aktuellen Lage in Budapest.

one_orban_nepe-768x332

Russische Filmwoche zeigt 5 Filme

Russische Filmwoche: Die Plattform für russisches Kino: Stars und Sternchen der russischen Filmszene bringen mit Nachwuchsregisseuren und Altmeistern neueste russische Produktionen nach Berlin. – www.russische-filmwoche.de

Elysium, 2015 – Regie: Julia Melnikova – Eine feine ältere Dame am Ende 19. Jahrhundert lässt sich eine Zeitung von ihrem Maid vorlesen, wenn etwas unerwartetes gescheht. Wird sie mit der anscheinend für sie alleine neuen Realität klar kommen?
Tamara, 2015 – Regie: Sofia Safonova – A bus conductor in Siberia is looking forward to a first date, but bringing her son quickly results in her entrapment between two male egos.
The awakening (Bild) 2014 – Regie: Konstantin Tischtschenko – A successful lawyer drives recklessly and runs down a young man. He wants to escape punishment, so decides to drive the boy to a hospital and try to negotiate a deal. Their trip becomes a real test for the lawyer’s consciousness.
Free, 2016 – Regie: Alexandra Jastrebova – Ein junger Mann möchte der Zwänge des Lebens widerstehen – warum muss man tatsächlich studieren, heiraten, arbeiten und sonst alles mögliches machen, was vorgeschrieben wird? Er geht zu einem Zauberer, um sich endlich frei zu stellen…
Free fall, 2017 – Regie: Alexej Slinkin – Ein Mann, der mit seinem Leben verabschieden wollte, wird am letzten Moment von einer Frau abgehalten, die mit der gleichen Ziel zum hohem Felsen über dem Meer gekommen ist…

russThe awakening IMG_2551

Shebeen Flick Irish Film Festival Berlin zeigt 4 Filme aus Irland

Das Filmland Irland zu Gast in Berlin: Das Shebeen Flick Irish Film Festival Berlin feiert jeden März Kurz- und Langfilme im Moviemento. – www.shebeenflick.com

Digs for Pennies  Irland  2016 – 15:50 – Evin O’Neill – Drama, comedy – In early 1900s Ireland, an alcoholic bareknuckle boxer and his manager travel the countryside from fight to fight, scraping a living from bets and the small purses on offer. The boxer is trying to save money to emigrate but he’s starting to suspect his manager, and best friend, is ripping him off.
Childer (Bild) – United Kingdom 2017 – 18:43 – Aislinn Clarke – Mystery, drama – An introverted mother’s worst fears are amplified when she is seemingly stalked by the feral children living in the woods surrounding her home.
The Other – United Kingdom 2016 – 13:40 – Ian Tierney – Documentary – The story of former IRA member Pat Magee.
Seán Hillen, Merging Views – Irland 2016 – 10:30 – Paddy Cahill – Documentary – This portrait observes artist Seán Hillen as he creates a beautiful new photomontage. He shares thoughts about his work and recent personal discovery.

sheebenChilderb

Uranium Film Festival Berlin zeigt 3 Filme über Atomkraft

Das globale Filmfest widmet sich der gesamten Atomkette, vom Uranbergbau bis zum Atommüll: „Das Atomare Cannes“. Seit 2012 in Berlin – www.uraniumfilmfestival.org

SEVEN YEARS OF WINTER – Deutschland / Dänemark, 2011/12, 22 min, Spielfilm (Bild) – Regie: Marcus Schwenzel – Der sieben Jahre alte Andrej streunt durch das verlassene Tschernobyl. Sein Bruder Arjom hat ihn in die Todeszone geschickt, um nach Wertsachen zu suchen, die sich auf dem Schwarzmarkt verkaufen lassen. Andreij begreift nicht die radioaktive Gefahr, in die er sich begibt.
ABITA. DIE KINDER VON FUKUSHIMA – Deutschland, 2012, Regie: Shoko Hara und Paul Brenner, 4 min – Ein Trickfilm über die unmittelbaren Auswirkungen bei einem Kind auf die Naturkatastrophe in Japan mit dem Fokus auf den atomaren GAU. Kinder in Fukushima können auf Grund der radioaktiven Strahlung nicht mehr in der Natur spielen. Denn die Natur ist nicht dekontaminierbar.
Hatutaki Uranium / Hatutaki – We dislike uranium mining – Sophie Filip – 2016/2017 Deutschland/Tanzania – 5 min – The music video informs about the dangers of uranium mining and about what would happen if uranium minining took place as recently planed in the area of Bahi (a swampland 50 Km from the capital Dodoma), Tanzania. The Rapper Wakazi is calling for resistance.

uran-seven

Webfest Berlin stellt 5 Webserien vor

Webfest Berlin bringt die besten unabhängigen, internationalen Webserien auf die große Leinwand und bietet eine Plattform zur Vernetzung und Würdigung der kreativen Köpfe dahinter. – www.webfest.berlin

High Life – Drama – Australia – Episode 1 – The Ascent – 9 Min
A sensible, creative, and overachieving 17-year-old student in a respectable, middleclass family seems to be having the perfect ride until she experiences her first manic episode of Bipolar disorder.
Dear Mankind – Sci-Fi/Comedy – Germany – Pilot – 16:03
An indie web series about space, an astreroid, a bored out of his mind astronaut and the end of the world. And all the stuff that happens in between.
Connection House – Comedy – Italy – Prologue – 8:40
What would you do if suddenly as a rich bourgeois from the city center you found yourself in a run-down periphery, with no money and begging for hospitality in your own house?
Che Peruano– Drama/Suspense – Argentina – Episode 1 – 14:52
Julián and Tomás will learn in the worst way, that every market has a boss and that getting into another’s territory is something that always brings dangerous consequences.
Amy Street – Non-Fiction – New Zealand – Topsy and Dave – 8:46
‚Amy Street‘ turns the spotlight on the people instead of the label – explores their hopes, dreams, challenges and relationships as they navigate a complex world.

webfestPhoto 8 _DSC6550

Weihnachtsfilmfestival zeigt Weihnachtsfilme

Weihnachtsfilmfestival: An Weihnacht außergewöhnliche Weihnachtsfilme genießen: Das Moviemento zelebriert über die Feiertage das erste Weihnachtsfilmfestival Deutschlands. – weihnachtsfilmfestival.de

PROGRAMM 1: Biševo Island
New Years Eve on the island of Biševo (Kroatien 2014) 30 Minuten, Dokumentarfilm – Regie: Davor Borić –
Die kroatische Insel Biševo feiert am 31. Dezember St. Salvestra, an dem die Einwohner Besuch aus den Nachbarorten erwarten. Nach der heiligen Messe geht der Priester von Haus zu Haus und segnet diese. Danach wird zusammen gegessen und gefeiert. Der Film zeigt eine Insel die sich verändert, aber trotzdem an ihren Traditionen festhält.

PROGRAMM 2: Adult Shorts
Home Care Before Christmas (Schweden 2016) 1 Minute, Schwarze Komödie – Regie: Viktor Hertz – Eine dystopische Sicht auf die Zukunft der häuslichen Pflege.
Es blinkt so schön (Deutschland 2013) 10 Minuten, Dokumentarfilm – Regie: Ekin Tutan, Lydia Meyer – Die emotionalen Ähnlichkeiten der Städte Berlin und Istanbul zur Weihnachtszeit.
Whilst The World Sleeps (England 2015) 8 Minuten, Thriller – Regie: John Pank – Alles dreht sich ums Geldverdienen, damit wir dann dieses Geld in Dinge investieren können, die uns und andere glücklich machen.
Do You Like My Decorations? (USA 2013) 2 Minuten, Animation – Regie: Ross Bollinger – Ein gruseliger Weihnachtsbaum lockt eine andere Tanne mit seiner Festtagsdekoration an.
Shopping (England 2016) 12 Minuten, Drama – Regie: Layke Anderson – Ein junger Mann begegnet im trüben Licht eines Sex-Shops in London der dunklen Seite einer verblassenden Stadt.
Warum mag jeder Weihnachten! (Deutschland 2014) 1 Minute, Animation – Regie: Stefan Vogt – Warum jeder Weihnachten mag, weiß jeder. Warum jeder wirklich Weihnachten mag, zeigt dir der Wissenschaftler im Film.
Yuletide (USA 2016) 5 Minuten, Experimentalfilm – Regie: Marinah Janello – Krampus sinnt nach Rache an einem Mädchen, das ihn im Wald ausspioniert und erschreckt Kinder bei einem Gottesdienst.
It‘s a Boy (USA 2016) 8 Minuten, Horrorkomödie – Regie: Scott Woodburn – Ein Mann leidet an seiner Unfruchtbarkeit und nimmt eine Überdosis an spermaverbessernden Pillen.

Weihnachtsfilmfestival_AdultShorts

ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin zeigt Poesiefilme

ZEBRA Poetry Film Festival Münster|Berlin: Der Poesiefilm bringt zwei Künste zusammen, die verschiedener nicht sein können: Klangwelten der Wortkunst mit der visuellen Kraft des Kinos. Das Festival findet alle zwei Jahre statt. – zebrapoetryfilm.org

Running Through Life (Dänemark 2015) 8 Minuten, Poetry Clip – Regie: Helene Moltke-Leth – Eine Frau läuft durch die Stadt, und wir hören ihre Gedanken über den Stress, der die Zahnräder des Kapitalismus ölt und sich unerbittlich an unsere Fersen heftet.
The minute (Kolumbien 2016) 1 Minute, Experimental – Regie: Adrián Suárez – Eine werbe-ähnliche Interpretation des Gedichtes von Charles Bukowski, das die Kultur des Konsums in unserer modernen Welt ironisiert.
Bismarckallee (Deutschland 2013) 3 Minuten, Poetry Clip – Regie: Björn Dunne – Wenn zwei voneinander isolierte Lebenswelten gegenüber gestellt werden.
Calling All (Portugal 2015) 3 Minuten, Poetry Clip – Regie: Manuel Vilarinho – An alle! Ein Mann läuft frei herum.
Long Rong Song (Norwegen 2015) 5 Minuten, Animation – Alexander Vojjov – Hochgerechnet auf ein Teilchensystem, das mal geordnet mal im Fluss ist, wird die von Ormstad konstruierte Sprachpoesie vom Autor hervorgehoben und gelesen, während er zur pulsierenden Musik von Mashtalirs performt.
Goldfish (Deutschland 2016) 3 Minuten, Tanzfilm – Regie: Rain Kencana – Ichigo enthüllt ihre ambivalente Haltung gegenüber der Tradition in der modernen Welt, wenn sie in einer Unterführung tanzend aus einem traditionellen japanischen Gewand ausbricht.
Die Angst des Wolfs vor dem Wolf (Deutschland 2014) 5 Minuten, Animation – Regie: Juliane Jaschnow – Blutrotes Licht flackert. Ein Heulen im Nichts. Die Vergangenheit wird zur Rüstung. Gleich, auf welcher Seite du stehst: Du wirst verlieren, wenn du bleibst, wer du bist.
Hail the Bodhisattva of Collected Junk (Taiwan 2015) 6 Minuten, Musikvideo – Regie: Ye Mimi – Lokale Lumpensammler schreien den Satz „verkaufen sie an mich“ immer wieder, wenn sie von Haus zu Haus gehen. Sie suchen nach ungewollte Haushaltsgegenstände, Schrott, Werkzeuge und Elektronik.
Leerstelle (Deutschland 2016) 4:30 Minuten, Animation – Regie: Urte Zintler – „Man muss weggehen können und doch sein, wie ein Baum: als bliebe die Wurzel im Boden, als zöge die Landschaft und wir ständen fest.“ (Hilde Domin)
Schwerelos (Österreich 2016) 9 Minuten, Poetry Clip – Regie: Jannis Lenz – Die Kunstform „Le Parkour“ ist nicht nur das Überwinden von Wänden und Hindernissen in einer städtischen Umgebung, sondern auch die Sehnsucht nach Schwerelosigkeit in einer immer dichter werdenden Stadt.
Off the Trail (England 2015) 10 Minuten, Poesiefilm – Regie: Nick Jordan, Jacob Cartwright – Jordan verlagern Snyders Kontemplation über Dao De Jing und die Natur in einer kalifornischen Landschaft von nebelverhangenen Hügeln, dichten Waldtälern und leeren Kasernen.
Steel and Air (USA 2015) 3 Minuten, Poesiefilm – Regie: Nick Libbey, Chris Libbey – Stahl und Luft. Raum und Zeit. Im Herzen von Minneapolis, gibt es eine eindrucksvolle blau-gelbe Brücke. Neben ihrem physischen Nutzen bietet sie eine Perspektive für ihre Überquerenden – die des Verkehrs zwischen zwei Staaten, der Stadt und des Betrachters selbst.

ZEBRA_ZEB8-0773 Steel-and-Air